Schule und Digitalisierung: Den Wandel gestalten

OStD Martin Fugmann

14.12.2018, 10:15 - 11:45

Raum: 28b (2. Stock)

Kontext:

Durch die Digitalisierung verändern sich die Führungsaufgaben von Schulleitungen: Sie sind nicht mehr nur für das Lernen, die Organisationsentwicklung und die Personalführung verantwortlich, sondern müssen auch die Rolle des „Change Agent“ in einem tiefgreifenden Transformationsprozess meistern. Da Digitalisierung ganze Regionen betrifft, wird die bisher unterschätzte Rolle als „system player“ immer bedeutsamer. Durch die Digitalisierung erweitern sich demnach Aufgaben und Rollen: Schulleiter gestalten die Zukunft Ihrer Schulen, integrieren die Digitalisierung in der Kultur der Schule, begreifen Digitalisierung als Katalysator für eine sich verändernde Unterrichtskultur, verabreden Arbeitsstrukturen, entwickeln und steuern eine für die Einzelschule genaue Digitalisierungsstrategie im Dialog mit Schulträgern und anderen Akteuren.  Dabei wird es darum gehen, ein Grundverständnis für das Zusammenwirken pädagogischer Prozesse und technischer Infrastruktur zu entwickeln.

Aspekte:

  • Wie gestalten wir die Zukunft für unsere Kinder?
  • Welche pädagogischen Grundüberzeugen bestimmen unser Führungshandeln?
  • Welche Perspektiven ergeben sich durch algorithmische Lernkonzepte für die Unterrichtsentwicklung?
  • Die Bedeutung von Lernmanagementsystemen für die Unterrichtsentwicklung
  • Welche Handlungsfelder, Herausforderungen und Chancen ergeben sich aus der Sicht von Führungskräften?
  • Mit welchen Strategien können sie ihre Kollegien für den digitalen Wandel motivieren, begleiten und unterstützen?

 

Zuletzt geändert: Wednesday, 5. December 2018, 10:05